10 Jahre EMAS

Eindrücke von der Podiumsdiskussion zum Thema „EMAS in der Wahrnehmung einer nachhaltigen Gesellschaft“ unter anderem mit dem ehemaligen Bundesaußenminister Joschka Fischer, Rolf-Jan Hoeve von der Generaldirektion Umwelt der EU-Kommission und Reinhard Schneider, geschäftsführender Gesellschafter Werner & Mertz, am 10. Oktober 2013.

EMAS ist das weltweit anspruchsvollste System für nachhaltiges Umweltmanagement der Europäischen Union. Sowohl Reinhard Schneider als auch Joschka Fischer betonten während der Podiumsdiskussion die Vorteile einer freieren Verwendung des EMAS-Siegels.

Mehr über 10 Jahre EMAS-Validierung erfahren Sie hier: www.initiative-frosch.de

-

Joschka Fischer (l.) und Reinhard Schneider bei der EMAS-Veranstaltung bei Werner & Mertz.

-

Veranstaltungsbesucher informieren sich über die Vorteile von EMAS.

-

Eveline Lemke trifft auf der EMAS-Veranstaltung von Werner & Mertz ein.

-

Key-Note Speaker Joschka Fischer.

-

Reinhard Schneider sagte: „EMAS regt zum Nachahmen an, besonders den Mittelstand.“

-

Die Zuhörerschaft verfolgte interessiert den Ausführungen des Podiums.

-

Eveline Lemke: „ Seit zehn Jahren ist Werner & Mertz nach dem europäischen Gemeinschaftssystem für das freiwillige Umweltmanagement und die Umweltbetriebsprüfung (EMAS) zertifiziert und arbeitet damit systematisch an der Verbesserung seiner Produktion mit Blick auf Umwelt- und Klimaschutz.“

-

Joschka Fischer betonte: „EMAS muss als glaubwürdiges Werkzeug anerkannt sein. Um dem Vorwurf des Greenwashings zu begegnen, brauchen wir einen öffentlichen Diskurs.“

-

Rolf-Jan Hoeve sagte: „EMAS ist weltweit ein Teil des Instrumenten-Mixes zur Förderung von Ressourceneffizienz geworden und wird von Firmen als Programm für ein besseres Ressourcenmanagement geschätzt.“

-

Dr. Michael Schemmer (r.): „EMAS sollte nicht nur als Premiumsystem für Umweltmanagement und -audit positioniert werden, sondern auch als das universelle Instrument zur Bestätigung von umweltbezogener Leistung und Zielerreichung.“

-

Gäste aus Deutschland und anderen europäischen Ländern kamen zur Veranstaltung.

-

Nathalie Boyer sprach über die Erfahrungen mit EMAS in Frankreich.

-

Diskutierten unter Leitung von Moderator Dr. Norbert Taubken (2.v.r.) den Einsatz des EMAS-Siegels (v.l.): Eveline Lemke, Reinhard Schneider, Joschka Fischer, Nathalie Boyer, Dr. Michael Schemmer und Rolf-Jan Hoeve.

Weitere Informationen zur Validierung nach EMAS erhalten Sie hier: EMAS III