Werner & Mertz-Inhaber trifft Bundesumweltministerin

31.05.2022 - München - Unternehmensmeldung

Kreislaufwirtschaft und Ressourceneffizienz wichtige Themen der IFAT 2022

Reinhard Schneider (Inhaber von Werner & Mertz) und Peter Kurth (Präsident BDE) im Gespräch mit Bundesumweltministerin Steffi Lemke.

Bundesumweltministerin Steffi Lemke hat die IFAT 2022 in München eröffnet. Auf der Weltleitmesse für Umwelttechnologien traf sie sich auch mit Reinhard Schneider, dem Inhaber des Reinigungsmittelunternehmens Werner & Mertz aus Mainz. Reinhard Schneider und Steffi Lemke tauschten sich über das hochwertige Verfahren des mechanischen Recyclings und seine Bedeutung für eine effektive Kreislaufwirtschaft von Plastik aus. Wenn aus alten Verpackungen neue entstehen, wird Kunststoff zum ökologischen Wertstoff unserer Zukunft, statt zum Umweltproblem. Somit ist eine funktionierende Kreislaufführung von Plastik aktiver Klimaschutz.

Kunststoff effektiv im Kreislauf führen

Werner & Mertz widmete sich auf der IFAT auch mit einer Podiumsdiskussion der Frage, wie man Plastik effektiv im Kreislauf führen kann. Unter dem Titel „Wie beenden wir die Plastikkrise?“ sprachen Reinhard Schneider, Herwart Wilms, Geschäftsführer bei Remondis, sowie Umweltschützer und Schauspieler Hannes Jaenicke über Klimaverantwortung, Biodiversität und unseren Umgang mit Kunststoff.

Kreislaufwirtschaft und der effiziente Umgang mit Ressourcen sind zwei der wichtigen Themen auf der IFAT 2022. Werner & Mertz stellt auf der Sonderfläche Kunststoff aus. Die Messe findet noch bis zum 3. Juni statt.

Download als PDF

Pressekontakt:
Werner & Mertz GmbH
Unternehmenskommunikation
Birgitta Schenz
Rheinallee 96
55120 Mainz

BSchenz@werner-mertz.com
Telefon 06131-964-20 28
Fax 06131-964-20 30