Werner & Mertz unterstützt internationales Engagement

Download als PDF
17.05.2017 - Mainz / Frankfurt

Bei der diesjährigen B.A.U.M.-Jahrestagung in Frankfurt am Main wurden der B.A.U.M.-Umweltpreis und der Internationale B.A.U.M.-Sonderpreis vergeben. Auch das Mainzer Familienunternehmen Werner & Mertz, Mitglied im B.A.U.M., dem Bundesdeutschen Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management e.V., unterstützte die diesjährige Preisverleihung. Pamela Fandel, Nachhaltigkeitsmanagement von Werner & Mertz, überreichte den Internationalen B.A.U.M.-Sonderpreis an Christine von Weizsäcker und Prinzessin Laurentien der Niederlande. In seiner Laudatio lobte der B.A.U.M.-Vorsitzende Prof. Dr. Maximilan Gege besonders den „konsequent partizipativen“ Ansatz der Projekte der beiden Preisträgerinnen. Um nachhaltige Entwicklung voranzubringen sei nicht nur wichtig, was man tue, sondern auch, wie man es tue, so Gege.

„Für uns von Werner & Mertz ist es eine Ehre, dass wir als Vertreter eines ganzheitlich-nachhaltig handelnden Unternehmens den Internationalen Sonderpreis an diese zwei herausragenden und inspirierenden Frauen überreichen dürfen, die mit ihrer Arbeit die Mitsprache von Menschen in umwelttechnischen sowie sozialen Belangen verbessern“, war auch Fandel beeindruckt von den Leistungen der Preisträgerinnen.

Internationaler Sonderpreis des B.A.U.M. für Christine von Weizsäcker. Pamela Fandel, Nachhaltigkeitsmanagement Werner & Mertz (r.), überreichte den Preis für das weltweite Engagement für die Umwelt. Foto: B.A.U.M. e.V.

Christine von Weizsäcker setzt sich seit 1986 bei Ecoropa ein, einem europäischen Netzwerk für die Integration von Ökologie, Demokratie und Nord-Süd-Gerechtigkeit in die politische Entscheidungsbildung. Seit 2006 ist sie Präsidentin dieser Organisation. Hier aber auch in ihren Publikationen plädiert Weizsäcker für eine nachhaltige Landwirtschaft, den Erhalt der biologischen Vielfalt und gegen die gentechnische Manipulation von Pflanzen, Tieren und Lebensmitteln.

Internationaler Sonderpreis des B.A.U.M. für ihre königliche Hoheit Prinzessin Laurentien der Niederlande (Mitte). Pamela Fandel, Nachhaltigkeitsmanagement Werner & Mertz (r.), überreichte den Preis für das weltweite Engagement für soziale Nachhaltigkeit. Foto: B.A.U.M. e.V.

Für ihr Engagement für eine Gesellschaft mit mehr Teilhabe, Mit- und Selbstbestimmung in der 2009 von ihr gegründeten Missing Chapter Foundation wurde Prinzessin Laurentien der Niederlande ausgezeichnet. Die Stiftung bringt Kinder und Entscheidungsträger zusammen, um gemeinsam Nachhaltigkeitsthemen zu diskutieren und Lösungen zu finden. Ein Instrument sind hierbei die Kinderräte, die Prinzessin Laurentien gemeinsam mit UNICEF entwickelt hat.

Neben dem B.A.U.M. Umweltpreis, mit dem seit 1993 engagierte Einzelpersonen aus Politik und Management ausgezeichnet werden, wird seit 2004 wird auch der Internationale B.A.U.M.-Sonderpreis an bekannte Persönlichkeiten vergeben, die sich auf besondere Weise für den internationalen Natur- und Umweltschutz bzw. im sozialen Bereich engagieren.

Ausgewählt werden die Preisträger von einer 25-köpfigen Jury, der Personen aus Politik, Wirtschaft und Bildung angehören. Die Jury des B.A.U.M.-Umweltpreises und des Internationalen B.A.U.M.-Sonderpreises wird geleitet vom B.A.U.M.-Vorsitzenden Prof. Dr. Maximilian Gege.

Im vergangenen Jahr wurde Reinhard Schneider, geschäftsführender Gesellschafter von Werner & Mertz, mit dem B.A.U.M.-Umweltpreis in der Kategorie „Kleine und mittelständische Unternehmen“ von Bundesumweltministerin Barbara Hendricks ausgezeichnet für seine Verdienste um Ressourcenschonung.

Download als PDF

Pressekontakt:
Werner & Mertz GmbH
Unternehmenskommunikation
Birgitta Schenz
Rheinallee 96
55120 Mainz

BSchenz@werner-mertz.com
Telefon 06131-964-20 28
Fax 06131-964-23 30